Bewertungen forcieren ….

Bitte bitte, verteilt Bewertungen!

Das Thema Bewertungen ist schon jetzt enorm wichtig, wird aber in den nächsten Monaten und Jahren wohl immer wichtiger.
Digitale Mund-zu-Mund-Propaganda ist (meistens) authentischer als es jede Werbung sein kann.
Vor allem in der Gastronomie sind echte Bewertungen Gold wert:

  • für andere Gäste/Besucher
  • für das Qualitätsmanagement
  • für den Dialog.

„Bewertungen forcieren ….“ weiterlesen

Panda und google – eine Checkliste

Content gewinnt durch Panda bei google

Bereits im Mai wurde ein erster Teil des neuen Panda-Algorithmus von google ausgerollt, jetzt beginnt Phase zwei. Es wird immer mehr ausgesiebt: „Content“ (also „wertvolle“ oder zumindest ansprechende Inhalte) werden auch auf Webseiten immer wichtiger.

Panda 4.1 von google
Der neue SEO-Teufel ist raus.

Danke an Ronny Marx von OnpageDoc für die kleine zusammenfassung einer Checkliste:

   10 Punkte Checkliste für Panda 4.1

– Vermeide “dünnen” Content. Deine Texte je Unterseite sollten wenigsten 300-400 Worte lang sein.
– Die richtigen und vor allem richtigen Keywords recherchieren und mit seinen Seiten abgleichen.
– Vorhandene Seiten und Texte nicht ignorieren, sondern schleunigst überarbeiten, falls nötig.
– Semantik beachten: mittels WDF*IDF Analyse wichtige Keywords und semantische Abweichungen ergänzen.
– Textstruktur verbessern: Zeilenabstand, Schriftgröße, Kontraste und Zwischenüberschriften sind wichtig.
– Die Texte mit (relevanten) Bilder ergänzen, aber dabei bitte auf Urheberrechte achten.
– Werbeblöcke und Banner reduzieren und auf “gesundes” Verhältnis zum eigenen Content achten.
– Wichtige Inhalte “über die Pfalzmarke” (above the fold), sprich in den oberen Bereich der Website platzieren.
– Interne Linkstruktur verbessern und für eine flache Seitenhierarchie sorgen. Kurze Klickpfade mit eindeutigen Ankertexten verwenden.
– Externe (Trust-)Links in seine Texte einbauen. Vertrauenswürdige Linkverweise sind wichtig.

 

Mike, was ist eigentlich … heute: die 2-Klick-Regel

Überraschenderweise gibt es immer wieder Unternehmer, die genauso überrascht darüber sind, dass sie z.B. auf ihrer Facebookseite auch ein Impressum vorhalten müssen. Dabei gilt auch hier, dass bei Abmahnung ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro verhängt werden kann, wenn dieses fehlt.

Deshalb hier noch einmal kurz dargestellt:

  • Eine Unternehmensseite muss auch bei Facebook ein Impressum (oder z.B. bei Google+ local „impressumsgleiche Angaben“) enthalten
  • die 2-Klick-Regel besagt dabei, dass das Impressum mit 2-Mausklicks oder weniger erreichbar sein muss
  • Ein Impressum kann auf einer Unterseite eingebunden sein oder mittels Verlinkung auf das Impressum auf der eigenen Firmenwebseite verweisen (dann aber direkt, denn: 1. Klick auf Unterseite + 2. Klick auf Webseite + 3. Klick auf Impressum = 3 Klicks und daher abmahnfähig!)

Also, Impressum nicht vergessen.

Euer Mike

360-Grad-Fotografie, google business photos

Die so genannte 360-Grad-Fotografie hält immer mehr Einzug.

Hier in Ostfriesland gibt es einen Anbieter, der sich bereits durch Gastronomiekunden einen Namen gemacht hat.
Die Panoramawerkstatt aus Esens liefert Bilder und Panoramen, die einen hohen Mehrwert liefern können – zudem sehr günstig muss ich mal sagen.
Und nein, ich bin KEIN PW-Akquisiteur. 🙂

Beispiel Insel Langeoog: http://www.langeoog-360grad.de/

Wie sehr diese Art der Darstellung aufkommt zeigt, dass nun auch google mit Ihrem google-Business-Photo Service diese Art der  Fotografie aufnimmt und sicherlich die Suchrelevanz früher oder später steigt.
Zwar kann man es nicht verstehen, dass es Voraussetzungen für Fotografen gibt, die unnötig sind (z.B. werden bestimmte Objektive für eine Lizenzierung der Fotografen vorausgesetzt, auch wenn diese bereits mit neueren und besseren Objektiven arbeiten) – aber diese Art der Darstellung ist schon sehr schön und kann vielfältig eingesetzt werden.

Bin gespannt ob wir hier das neue google-My Business der Zukunft sehen.

Euer Mike

360-Grad-Fotografie